Wahllexikon

Wir liefern Erklärungen und Hintergrundinformationen zu Wahlen, Wahlrecht und digitaler Demokratie

Juniorwahl

Die Juniorwahlen werden seit dem Jahr 1999 parallel zu Bundestags-, Landtags- und Europawahlen an Schulen in Form von simulierten Wahlen durchgeführt.

Dabei liegt das Ziel vor allem in der politischen Bildung und dem Erleben und Erlernen von Demokratie für die Schülerinnen und Schüler. Ab der 7. Klassenstufe begleiten die Schüler das Projekt etwa einen Monat lang. Für die Lehrer stehen in dieser Zeit Unterrichtsmaterial und inhaltliche Vorschläge zum Thema "Wahlen und Demokratie" zur Verfügung.

Der Höhepunkt des Projektes ist die Wahl, bei der die Schülerinnen und Schüler in der Woche vor der echten Wahl bei der Juniorwahl ihre Stimme abgeben können. Das Ergebnis der Juniorwahl wird am Wahlsonntag um 18 Uhr bekannt gegeben. Die Juniorwahl wird entweder als Urnenwahl oder als Online-Wahl durchgeführt. Träger der Juniorwahl ist der gemeinnützige und überparteiliche Verein Kumulus. Mit mehr als einer Million teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ist die Juniorwahl inzwischen eines der größten Schulprojekte Deutschlands

Zur Website von Juniorwahlen

Siehe auch: Jugendparlament, Demokratie, Online-Wahl

< Zur Übersicht