POLYAS Wahllexikon

Wir liefern Erklärungen und Hintergrundinformationen zu Wahlen, Wahlrecht und digitaler Demokratie

Bulletin Board

Ein Bulletin Board ist eine Art Datenbank Tabelle, in der Informationen eingetragen werden können. 

Funktionsweise des Bulletin Boards

Jedes Mal, wenn dem Bulletin Board etwas hinzugefügt wird, wird ein Hashwert erzeugt. Ein Board kann immer nur Informationen eines Typs haben. Es wird über den Inhalt des Boards ein Hashwert gebildet – kommt eine neue Information hinzu, wird aus dem vorherigen Hashwert und der Information ein neuer Hashwert gebildet.

Dieser Schritt wird jedes Mal wiederholt, wenn eine neue Information in das Bulletin Board geschrieben wird. Sowohl die Informationen, die auf dem Bulletin Board abgelegt werden als auch der Hashwert, der über den Inhalt des Boards gebildet wird, werden signiert.

Durch das Bilden immer neuer Hashwerte und das Signieren der Hashes und der Informationen auf dem Bulletin Board wird sichergestellt, dass zwar neue Inhalte hinzugefügt werden können, aber bestehende Inhalte nicht unbemerkt veränderbar oder löschbar sind. Sobald ein Bulletin Board versiegelt ist, können dem Bulletin Board keine neuen Informationen hinzugefügt werden. 

Anwendung der Bulletin Boards

Das System nutzt Bulletin Boards, da nur diese die Möglichkeiten bieten, die Daten, die bei der Online-Wahl anfallen in der notwendigen Form abzuspeichern und diese für ein anderes System sicher und zugleich transparent darzustellen.

So wird der Datentransfer zwischen den Systemen transparent dargestellt, denn Bulletin Boards bilden eins zu eins den Input ab und können nicht unbemerkt verändert werden. Die Inhalte der Bulletin Boards dienen dabei als Basis für das Verifikationsverfahren. Das Ziel des Verifikationsprozesses ist es, die Inhalte aller internen Bulletin Boards auf ihre korrekte Erzeugung hin zu überprüfen. Zusätzlich muss allerdings auch sichergestellt werden, dass die Inhalte auf den externen Bulletin Boards korrekt sind.

Verifikationsprozess

Der gesamte Prozess der Auszählung der Stimmzettel ist mit dem POLYAS CORE 3.0 verifizierbar. Um dies zu erreichen, werden kryptographische Methoden genutzt, welche dem neuesten Stand der Technik entsprechen. So werden Zero-Knowledge-Proofs eingesetzt, um das Mischen der Stimmzettel und zugleich die Entschlüsselung und Auszählung der Stimmen verifizierbar zu gestalten.

Nach dem Ende der Auszählung erhalten die Wahlveranstalter:innen folgende Dateien von POLYAS:

  • Das Wahlergebnis
  • Den Beweis über die Korrektheit des Auszählungsprozesses
  • Die Inhalte der öffentlichen Bulletin Boards (Komponenten des Online-Wahlsystems), welche wiederum den Inhalt der Wahlurne (Stand bei Wahlende) sowie die Ergebnisse aller Zwischenschritte (inklusive der Zero-Knowledge-Proofs) enthalten

Mit diesen Dateien sowie dem Verifikationstool kann der Wahlvorstand den korrekten Ablauf der Auszählung überprüfen und die Korrektheit des Auszählungsprozesses – so auch des Ergebnisses, sofern die Inhalte der Stimmzettel korrekt sind – bestätigen.

Relevante Bulletin Boards für den Verifikationsprozess:

  1. Wählerverzeichnis-Board (WVZ): Dieses enthält die Liste der öffentlichen Zugangsdaten (gehashte Passwörter & Wähler-IDs) der Wahlberechtigten.
  2. Die Wahlurne: Diese enthält nur die abgegebenen und verschlüsselten Stimmzettel, die integer sind. Diese gilt es auszuzählen. Das Verifikationstool prüft nach der Wahl, ob alle in der Wahlurne enthaltenen Stimmzettel korrekt erstellt und signiert wurden.
  3. Das Mixing-Board: Dieses enthält neben den durchmischten Stimmzetteln die Zero-Knowledge-Proofs des korrekten Mischprozesses.
  4. Das Ergebnis-Board: Dieses enthält alle legitim abgegebenen Stimmzettel sowie die Zero-Knowledge-Proofs der korrekten Entschlüsselung der Stimmzettel. Die finale Auszählung der Wahlergebnisse erfolgt nur anhand des Ergebnis-Boards
Siehe auch: Datenschutz, Datensicherheit, Datensicherung, Blockchain, IT-Sicherheit


< Zur Übersicht