Wahllexikon

Wir liefern Erklärungen und Hintergrundinformationen zu Wahlen, Wahlrecht und digitaler Demokratie

Block-Prüfsumme

Die Block-Prüfsumme ist eine Prüfsumme zur Kontrolle der Integrität von gesammelten Daten desselben Typs.

In Online-Wahlen wird die Block-Prüfsumme für die Überprüfung der abgegebenen Stimmzettel verwendet. Die eingegangenen Stimmzettel werden in Blöcken sortiert und erhalten eine eigene Block-Prüfsumme. Jeder neue Block wird auf Basis des vorhergehenden Blocks gebildet. Die Stimmzettel innerhalb eines Blocks werden hierzu eindeutig sortiert nach den ihnen zugewiesenen Zufallswerten. Diese Zufallswerte stellen sicher, dass eine Zuordnung zu den Zeitpunkten, zu denen die Stimmzettel abgegeben worden sowie eine  eine Zuordnung zu den Wähler-Identitäten unmöglich sind. Eine Block-Prüfsumme wird gebildet auf Grundlage der allgemeinen Prüfsumme der Wahl und zusätzlich der Prüfsumme speziell für diesen Stimmzettel-Block. 

Überprüfung der korrekten Auszählung der Online-Wahlurne mithilfe von Block-Prüfsummen
Will man eine Wahlurne nachträglich neu auszählen, um die korrekte Speicherung der Stimmzettel zu verifizieren, verwendet man die Prüfsumme des Wahlsystems sowie die vergebenen Block-Prüfsummen der Stimmzettel. Die Block-Prüfsummen müssen bei der erneuten Stimmauszählung in Reihenfolge und Wert übereinstimmen. Erst wenn die Block-Prüfsummen der abgegebenen Stimmen mit den Daten in der Wahlurne übereinstimmen, ist das Wahlergebnis verifiziert. 
Im Polyas-Onlinewahlsystem überprüft das System automatisch die Datenintegrität anhand der Block-Prüfsummen und liefert erst das Wahlergebnis aus, wenn dieses verifiziert ist. 
​Für eine eigene Verifikation der Online-Wahlergebnisse auf einem unabhängigen Tool finden Sie hier weitere Informationen.

Siehe auch: Prüfsumme, Online-Wahl

< Zur Übersicht