Wahllexikon

Wir liefern Erklärungen und Hintergrundinformationen zu Wahlen, Wahlrecht und digitaler Demokratie

Landtagswahl

Definition Landtagswahl

Bei einer Landtagswahl werden die Abgeordneten in die Volksvertretung (Landesparlament) des jeweiligen Bundeslandes gewählt. Da diese Landesparlamente nur in den Flächenstaaten die Bezeichnung Landtag haben, findet der Begriff Landtagswahl nur in diesen 13 Bundesländern Anwendung. In den Stadtstaaten existieren hingegen abweichende Bezeichnungen (Berlin: Abgeordnetenhaus, Bremen und Hamburg: Bürgerschaft), so dass dementsprechend hier von Wahlen zum Abgeordnetenhaus respektive Wahlen zur Bürgerschaft gesprochen wird.

Wahlsystem bei Landtagswahlen

Das Wahlsystem von Landtagswahlen ist abhängig vom jeweiligen Bundesland. Alle Bundesländer wenden jedoch eine Form der Verhältniswahl an. In den meisten Bundesländern handelt es sich dabei um eine personalisierte Verhältniswahl mit geschlossenen Listen. Ausnahmen bilden Bayern (personalisierte Verhältniswahl mit offenen Listen), Bremen und Hamburg (Verhältniswahl mit offenen Listen) und Baden-Württemberg (personalisierte Verhältniswahl ohne Listen).

Wahlperiode von Landtagswahlen

Bis auf eine Ausnahme beträgt die Wahlperiode in allen Bundesländern fünf Jahre. Lediglich im Stadtstaat Bremen beträgt die Wahlperiode nur vier Jahre.

Wahlalter bei Landtagswahlen

In den meisten Bundesländern beträgt das Mindestalter 18 Jahre, um das aktive Wahlrecht ausüben zu können. In Brandenburg, Bremen und Hamburg beträgt das Mindestalter 16 Jahre.

Wahlbeteiligung bei Landtagswahlen

Die Wahlbeteiligung bei Landtagswahlen war in der Vergangenheit sehr unterschiedlich ausgeprägt. Während bei den letzten Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen (beide 2014) mit 47,9 Prozent bzw. 49,1 Prozent noch nicht einmal die Hälfte der stimmberechtigten Wähler von ihrem aktiven Wahlrecht Gebrauch machten, waren es bei der letzten Landtagswahl in Hessen (2013) 73,2 Prozent, die ihre Stimme abgaben. Die durchschnittliche Wahlbeteiligung aller zuletzt durchgeführten Landtagswahlen (Stand: 02/2016) lag bei 57,8 Prozent und damit beispielsweise deutlich unter der Wahlbeteiligung bei Bundestagswahlen (2013: 71,5 Prozent). Der niedrigste Wert bei Bundestagswahlen wurde im Jahr 2009 mit 70,8 Prozent erreicht. 

Termine der nächsten Landtagswahlen:

Baden-Württemberg
13.03.2016

Rheinland-Pfalz
13.03.2016

Sachsen-Anhalt
13.03.2016

Mecklenburg-Vorpommern
04.09.2016

Berlin
18.09.2016

Saarland
Frühjahr 2017

Nordrhein-Westfalen
zweites Quartal 2017

Schleswig-Holstein
zweites Quartal 2017

Niedersachsen
erstes Quartal 2018

Bayern
Herbst 2018

Hessen
Herbst 2018

Bremen
zweites Quartal 2019

Sachsen
drittes Quartal 2019

Brandenburg
Herbst 2019

Thüringen
Herbst 2019

Hamburg
erstes Quartal 2020

 

 

Siehe auch: Wahlysystem, Verhältniswahl, Listenwahl, Wahlbeteiligung, Sonntagsfrage

< Zur Übersicht