Wahllexikon

Wir liefern Erklärungen und Hintergrundinformationen zu Wahlen, Wahlrecht und digitaler Demokratie

Digitaler Schlüssel

Ein digitaler Schlüssel besteht aus zufälligen Zeichenketten, die in Kombination mit einem Algorithmus offene Daten in einen Geheimtext umwandeln. Somit werden Daten anhand eines digitalen Schlüssels verschlüsselt. 

Arten von digitalen Schlüsseln

Ein privater digitaler Schlüssel dient dazu sensitive Daten so zu verschlüsseln, dass nur derjenige, der die Daten mit diesem Schlüssel verschlüsselt hat, sie auch wieder entschlüsseln kann. Ein privater Schlüssel kann zudem zur Erzeugung einer eindeutigen digitalen Signatur verwendet werden. Anhand einer solchen Signatur können Empfänger die korrekte Identität des Absenders/Urhebers verifizieren. Um den Missbrauch eines solchen privaten Schlüssels durch Dritte zu verhindern, wird dieser mit einem nur dem Besitzer des Schlüssels bekannten Passwort versehen.

Ein öffentlicher digitaler Schlüssel wird aus einem privaten Schlüssel generiert und kann an beliebige Dritte ausgegeben werden, welche damit dann Daten so verschlüsseln können, dass nur der Besitzer des entsprechenden privaten Schlüssels diese wieder entschlüsseln kann. 

Digitale Schlüssel bei Online-Wahlen
Die Stimmabgabe im Polyas Online-Wahlsystem erfolgt anhand eines Token, der die personenbezogenen Daten des Wählers unwiderruflich verschlüsselt und damit keinerlei Rückschluss auf die Wähleridentität ermöglicht. 

Siehe auch: Online-Wahl, Token

< Zur Übersicht