Startseite Wahlmanagement Kalkulierbare Schwierigkeiten
La partecipazione al voto di Polyas

Wahlmanagement: Kalkulierbare Schwierigkeiten

Bei einer Wahl kann vieles anders verlaufen als geplant. Für diesen Fall gibt es zwei Handlungsmöglichkeiten: Entweder man malt düstere Wolken an den zukünftigen Himmel und harrt der Dinge harren, die da kommen. Oder man bereitet schon im Vorfeld einen Notfallplan vor, um kalkulierbare Schwierigkeiten bereits im Vorfeld zu identifizieren und dafür Handlungshinweise und Kommunikationspläne zu entwickeln. 

Auf diesen Notfallplan können die Mitglieder des Wahlausschusses oder des Wahlvorstandes einfach schauen – und schon weiß jeder, was zu tun ist. Gut geplant ist halb gewonnen. Das gilt nicht nur für den Wahlkalender oder die Kostenplanung.

Was kann bei einer Wahl schiefgehen?

Spielen Sie – am besten zusammen mit dem Wahl-Kommitee und dem Wahl-Vorstand – die ganze Wahl einmal durch. Die Wahl beginnt bei der Wahlplanung, Wahlvorbereitung und Wahlorganisation bis hin zur Durchführung und Auswertung. Überlegen Sie für jeden Punkt, was für Schwierigkeiten auftreten könnten. Die Möglichkeiten sind schier unendlich, doch speziell für eine Wahl haben wir einige Inspirationen für Sie:

  • Ein Kandidat fällt aus
  • Der Wahlleiter wird krank
  • Wahlbenachrichtungen an Wähler wurden vergessen
  • Es gibt Fehldrucke oder Fehlbenachrichtigungen
  • Die Wahlergebnisse stimmen nicht

Übertreiben Sie hier gerne ein wenig. Das lockert die Stimmung und bringt die Runde auf Ideen, die sonst vielleicht übersehen werden könnten.

Angebot anfordern >

Schwachpunkte der Wahl notieren

Wenn Sie bereits eine Reihe möglicher Risiken identifiziert haben, bringen Sie diese erstmal in eine Übersicht. Diskutieren Sie nun jeden einzelnen potentiellen Missstand durch und überlegen gemeinsam, was getan werden kann, sollte einer dieser Fälle eintreten.

Notieren Sie für jeden der Punkte:

  • wer der jeweilige Ansprechpartner ist,
  • was genau getan werden muss / wer informiert werden muss
  • und welche Auswirkungen dies auf die weitere Wahldurchführung hat.

Alle am Wahlmanagement beteiligten Personen können sich hier einbringen. Wenn Sie bereits eine Informationskaskade für den Ernstfall festlegt haben, vermeiden Sie unnötige Hektik oder ein Vakuum an Verantwortlichkeiten, was noch viele weitere Fehler nach sich zieht.

Polyas-Tipp: Verringern Sie die kalkulierbaren Schwierigkeiten einer Wahl, indem Sie beim nächsten Mal auf digitale Wahlen setzen. Online-Wahlen erleichtern die Wahlplanung durch ein digitalisiertes Wählerverzeichnis und online einstellbare Fristen: Informieren Sie sich noch heute und kontaktieren Sie unsere Experten für digitale Wahlen

Den Notfallplan für alle zugänglich machen

Wenn etwas Ungeplantes passiert, geht es oft um schnelles Handeln. Deshalb ist es wichtig, den Notfallplan für alle zugänglich zu machen. Sie können den Krisenplan per E-Mail an alle Beteiligten versenden, ausdrucken, an die Wand hängen und ihn online abrufbar machen. 

Murphy's Law: What can go wrong, will go wrong

Schlagen Sie Murphy's Law ein Schnippchen bei den nächsten Wahlen in Ihrer Institution. Denn ein Naturgesetz ist in der Regel zuverlässig – und das macht die ganze Sache auch schon wieder sehr kalkulierbar.