Startseite Wahlmaterial Das Wählerverzeichnis
Informationen von den Polyas Wahlexperten für Ihr Wahlmaterial

Das Wählerverzeichnis

Das Wählerverzeichnis erfasst alle Wahlberechtigten einer Wahl und enthält wichtige Informationen zum Wahlrecht jedes einzelnen Wählers. Die Aufgaben des Wahlvorstands bestehen unter anderem darin, für die Vollständigkeit des Verzeichnisses zu sorgen. Die Mitglieder des Wahlvorstandes überprüfen die Daten aller Wahlberechtigten, fügen noch nicht registrierte Mitglieder, Bürger oder Arbeitnehmer hinzu, und ordnen die Wählergruppen zu. Diese administrativen Tätigkeiten sind sehr bedeutsam für das Gelingen Ihrer Wahl (und eine hohe Wahlbeteiligung), da ein umfassendes Wählerverzeichnis das Instrument ist, mit dem Sie Ihre Wahlberechtigten erreichen.

Die ersten Schritte zum Wählerverzeichnis

Angenommen Sie führen in einem neugegründeten Verein zum ersten Mal eine Vereinswahl durch: Was sind die Schritte die Sie gehen müssen, um eine rechtssicheres Wählerverzeichnis zu erstellen?

  • Definieren Sie die Voraussetzungen zur Wahlberechtigung in Ihrer Wahlordnung
  • Bestellen Sie einen Wahlvorstand 
  • Bestimmen Sie die notwendigen Daten, die Sie von den Wahlberechtigten für eine effektive Wählerkommunikation benötigen
  • Entscheiden Sie sich für ein Datensystem, in dem Sie das Wählerverzeichnis managen wollen: 
    Haben Sie eine überschaubare Wählerschaft können Sie sicher erstmal mit einem Excel-Listenformat beginnen, aber bei steigender Anzahl der Wähler wollen Sie sicher ein fehlerresistentes System, das multivariate Analysen und Datenexporte erlaubt. Als große Institution verwenden Sie einfach Ihr Intranet.
  • Erfassen Sie alle wahlberechtigten Personen und teilen Sie die Wähler ggf. in Gruppen ein. 
    Beispiel: Differenzierung nach Geschlechtern, sodass nur Frauen den Stimmzettel für die Gleichstellungsbeauftragten-Wahl erhalten. 
  • Legen Sie für ihre Wahl fest, welche Wählergruppen welche Stimmzettel erhalten
  • Legen Sie das vollständige Wählerverzeichnis zur Einsicht aus - achten Sie auf die einzuhaltenden Fristen*

*In der Wahlordnung wird festgelegt, welcher Zeitrahmen und welche Fristen für die Einsicht in das Wählerverzeichnis gelten. Das kann vom 20. - bis zum 16. Tag vor Wahlbeginn oder vom 14. - 28. Tag vor der Wahl sein.

Erstellen Sie das Wählerverzeichnis für Ihre Wahl einfach online und zentralisieren Sie Ihre Datenhaltung. Informieren Sie sich jetzt zum digitalen Wählerverzeichnis bei der Online-Wahl!

Mehr zum Online-Wählerverzeichnis

Wahl im Wählerverzeichnis kontrollieren

Das Wählerverzeichnis sammelt nicht nur die gesamten Wählerdaten, sondern es hat noch eine weitere wichtige Funktion: Die Wähler werden anhand des Wählerverzeichnisses authentifiziert. 
Ist der Wähler registriert und somit zur Stimmabgabe berechtigt? Hat der Wähler schon einmal gewählt?

Es ist daher die Aufgabe des Wahlhelfers, das Wählerverzeichnis am Wahltag zu verwalten und jeden Wähler auf seine Wahlberechtigung zu überprüfen.
Des Weiteren verhindert das Abhaken in den Listen eine mehrfache Stimmabgabe. 

Ungereimtheiten im Wählerverzeichnis sollten jedoch schon vor Wahlbeginn gelöst werden. Daher wird das Verzeichnis in der Regel in einem begrenzten Zeitraum vor der Wahl zur Einsicht an einem zugänglichen Ort ausgelegt. Hier kann der Wähler persönlich überprüfen, ob er / sie als Wahlberechtigter registriert wurde und beispielsweise den richtigen Wählergruppen zugeordnet wurde. 

Polyas Tipp: Pflegen Sie Ihr Wählerverzeichnis in Zukunft digital. So archivieren Sie bequem Ihre Wahldaten und können für zukünftige Wahlen schnell und bequem online auf Ihr Wählerverzeichnis zugreifen: Das Polyas Online-Wahlsystem authentifiziert die Wähler sicher durch ein integriertes Prüfsystem mit kryptografischen Sicherheitsschlüsseln. Jetzt Angebot für eine digitalen Wahl anfordern

Der richtige Aufbau des Wählerverzeichnisses

Wie das Wählerverzeichnis im Aufbau zu gestalten ist, wird gesetzlich nicht geregelt. Doch wer ein gut strukturiertes und umfangreiches Wählerverzeichnis anlegt und pflegt, ist im Wahlmanagement klar im Vorteil. Lesen Sie hier wertvolle Tipps zum Wahlmanagement

An zwei strukturellen Faustregeln können Sie sich als Ersteller eines Wählerverzeichnisses jederzeit halten
Sortieren Sie die Wählerlisten nach Geschlecht und ordnen Sie die eingetragenen Wähler jeweils in alphabetischer Reihenfolge.

Kostenlose Vorlagen für das Wählerverzeichnis zum Download

Basic: Das Wählerverzeichnis ganz simpel (PDF)
Advanced: Das Wählerverzeichnis für den Mittelweg (PDF)
Professional: Das Wählerverzeichnis im Detail (PDF)