Startseite Wahlmaterial Briefwahlunterlagen
Informationen von den Polyas Wahlexperten für Ihr Wahlmaterial

Briefwahlunterlagen

Erstellen und gestalten Sie die Unterlagen für Ihre Briefwahl rechtssicher, indem Sie alle Formalien und Fristen einhalten. 
Ihre Wahlberechtigten erhalten zahlreiche Wahlunterlagen bereits vor Beginn des Wahlzeitraumes, um sich über alle zur Wahl stehenden Alternativen umfassend informieren zu können.

Stimmzettel erstellen: Der erste Schritt zu Ihrer Briefwahl

Wenn Sie noch eine Briefwahl durchführen, sollten Sie alle Wahlmaterialien langfristig planen, schließlich steht zwischen all ihren Kommunikationsprozessen noch der Versandweg, den Sie nicht komplett kontrollieren können. 

Das Herzstück der Wahlunterlagen ist der Stimmzettel und hierfür existieren Grundsätze, nach denen dieser Stimmzettel rechtsverbindlich ist. So muss dieser bspw. exakt identisch sein zu den Stimmzetteln Ihrer alternativ angebotenen Wahlverfahren. 

Planen Sie daher im Wahlmanagement die Erstellung der Stimmzettel frühzeitig ein und beachten Sie hierbei, dass diese bereits sehr früh vor dem eigentlichen Wahltermin den Wählern zugestellt werden sollten. Rechnen Sie mit einem großzügigem Zeitpuffer für Druck und Versand der Stimmzettel. 

Bei einer Online-Wahl erstellen Sie die Stimmzettel online und kombinieren bequeme Online-Stimmabgabe und Briefwahl einfach miteinander.

Jetzt mehr zu kombinierten Wahlverfahren erfahren >

Checkliste: Briefwahlunterlagen

Damit sich Ihre Wähler vor der Wahl umfassend informieren können und die Briefwahl-Unterlagen möglichst bequem ausfüllen und zurücksenden können, legen Sie dem Stimmzettel für die Briefwähler eine Vielzahl von Unterlagen bei. Für den reibungslosen Ablauf der Briefwahl sollten Sie hier lieber mehr als weniger bereitstellen, denn kleine Fehler können schon zu erheblichen Mehrkosten führen und Ihr Wahl-Budget empfindlich verringern. 

Die Briefwahlunterlagen auf einen Blick:

  • Der Stimmzettel
  • Ein Briefumschlag, in den der ausgefüllte Stimmzettel gelegt werden kann
    (auch hier bitte beachten, dass die Briefumschläge vollkommen identisch sind)
  • Eine Kopie des Wahlausschreibens
  • Ein Merkblatt zur Briefwahl
  • Eine Kopie der Bekanntmachung der Kandidatinnen bzw. Wahllisten
  • Der Wahlschein: Der Nachweis über die Wahlberechtigung und die persönliche Erklärung des Briefwählers, dass er den beiliegenden Stimmzettel persönlich ausgefüllt und in den Umschlag gesteckt hat
  • Ein frankierter Rückumschlag, der groß genug ist, um den Briefumschlag mit dem Stimmzettel und die persönliche Erklärung aufzunehmen. Der Rückumschlag ist bereits frankiert und adressiert an den Wahlvorstand.

Polyas Tipp: Sie wollen die Kosten für Ihre Briefwahl senken, können aber aus organisatorischen Gründen keine reine Online-Wahl anbieten? 
Kombinieren Sie einfach die Briefwahl mit einer Online-Wahl und lassen die Wähler entscheiden, wie sie wählen wollen.
Jetzt unverbindliches Angebot anfordern

Briefwahl kombinieren mit Online-Abstimmung

Reduzieren Sie den organisatorischen Aufwand einer Briefwahl und ermöglichen Sie Ihren Wähler einen sanften Umstieg in die digitale Zukunft. Durch die einfache Stimmabgabe im Online-Wahlsystem vereinfachen Sie die Wahlteilnahme und reduzieren die Aufwände für Ihr Wahlmanagement erheblich. 

Kontaktieren Sie unsere Wahlexperten für umfassenden Service für die kombinierte Briefwahl und Online-Wahl

Polyas übernimmt die komplette Organisation der kombinierten Online- und Briefwahl für Sie, sodass Sie fehlerfreie und rechtsverbindliche Wahlergebnisse erhalten.