Der Wahlkampf in Berufsverbänden kriegt oft wenig Aufmerksamkeit

Nicht nur bei politischen Wahlen ist es manchmal schwer, die Wahlberechtigten zur Stimmabgabe zu motivieren – auch die Wahlbeteiligung im Berufsverband fällt immer wieder niedriger aus als erwünscht. Mit unseren Tipps und Tricks können Sie dem begegnen!

Warum ist eine hohe Beteiligung wichtig?

Die Wahlbeteiligung im Berufsverband gibt Aufschluss darüber, wie stark sich die Mitglieder mit ihren Interessenvertretern verbunden sehen. Wie engagiert vertritt der Vorstand die Anliegen der Branche? Dafür ist die Wahlbeteiligung neben dem eigentlichen Ergebnis der entscheidende Gradmesser – auch nach außen hin.

Hier finden Sie Tipps für die Gestaltung des Wahlkampfs im Berufsverband!

Daher ist es als Vorstandsmitglied oder Angehöriger des Wahlausschusses nicht nur in Ihrem persönlichen Interesse, die Wahlbeteiligung zu steigern. Der gesamte Berufsverband kann in der Öffentlichkeit geschlossener auftreten, wenn er die sich aktiv einbringenden Mitglieder hinter sich weiß.

Tipps für eine hohe Wahlbeteiligung im Berufsverband

Wahlzeitraum großzügig bemessen
Eine sehr einfache Methode zur Steigerung der Wahlbeteiligung im Berufsverband ist die Ausweitung des Wahlzeitraums. Anstatt nur ein bis zwei Tage zur Urne zu bitten, lassen Sie die Mitglieder ein bis zwei Wochen lang abstimmen. Vor allem dann, wenn Sie auf die Briefwahl setzen, sollten Sie den viel beschäftigten Mitgliedern ausreichend Zeit fürs Ausfüllen und Zurückschicken der Stimmzettel geben.

Online-Wahl einführen
Große Berufsverbände wählen Ihre Vertreter oder Delegierten meist nur noch per Brief, eine Urnenwahl wäre zu aufwendig. Aber auch bei der Briefwahl ist der organisatorische Aufwand sehr groß. Die Online-Wahl von POLYAS ist dafür eine einfache und sichere Lösung, mit der Sie sowohl Kosten als auch Zeit sparen.

Lesen Sie hier mehr über die Online-Wahl mit POLYAS!

Wahlbenachrichtigung verschicken
Die Wahlbenachrichtigung müssen Sie natürlich ohnehin verschicken. Aber neben den rein sachlichen Informationen zur Wahl bietet sich die Benachrichtigung auch an, um die Mitglieder des Berufsverbands zur Stimmabgabe zu motivieren. Erklären Sie also, warum jede Stimme wichtig ist!

Präzise, übersichtliche Wahlinformationen
Viele Menschen beteiligen sich nachweislich deshalb nicht an Wahlen, weil Sie nicht wissen, wie genau das Verfahren funktioniert und wofür welches Gremium eigentlich da ist. Wissen über die Wahl ist aber eine wichtige Voraussetzung für die Beteiligung. Fertigen Sie Informationsmaterialien an, in denen Sie kurz und präzise schildern, worum es geht. Auch die Einrichtung einer Wahlwebsite bietet sich dafür an. Dort können neben der Wahl auch Kandidaten oder Listen vorgestellt werden.

So sprechen Sie die Mitglieder richtig an!

Wahlberechtigte persönlich ansprechen
Wenn Sie sich schriftlich an Ihre Mitglieder wenden, dann versäumen Sie nicht, Ihre Mitglieder direkt und persönlich anzusprechen. Ein allgemeines „Liebe Mitglieder“ ist weniger ansprechend als die konkrete Namensnennung.

Botschafter einsetzen
Der Vorstand und andere dem ganzen Verband bekannte Mitglieder sollten zur Wahl aufrufen, um unentschlossene Wähler zu motivieren.

Wahlerinnerung verschicken
Sofern Sie über die Mailadressen Ihrer Mitglieder verfügen, verschicken Sie vor und während der Wahl mehrere Erinnerungsmails. In diesen können Sie den Stand der Wahlbeteiligung und die verbleibende Zeit für die Stimmabgabe mitteilen – und erneut zur Wahl aufrufen.

Für die Teilnahme danken
Ergreifen Sie nach der Wahl die Gelegenheit, allen Mitgliedern für die Beteiligung an der Wahl zu danken. Das motiviert diese, auch bei der nächsten Wahl ihre Stimme abzugeben.

Bereits 500 Kunden führen ihre Wahlen einfach und sicher online mit POLYAS durch. Testen Sie die Online-Wahl jetzt kostenfrei!

Testen Sie die Online-Wahl jetzt kostenlos