POLYAS diskutiert auf der E-Vote-ID 2018 über den Nutzen der Blockchain für die Online-Wahl

Auch in diesem Jahr ist POLYAS wieder bei der E-Vote-ID zu Gast. Nach dem Hype um den Bitcoin im Winter 2017/18 wird die Blockchain eines der zentralen Themen auf der Konferenz für Online-Wahlen sein. Auch POLYAS bringt sich mit eigenen Erfahrungen ein.

Die Blockchain ist wichtiges Thema auf E-Vote-ID

Inzwischen liegt der Bitcoin-Kurs bei „nur“ noch rund 5500 Euro, im Dezember 2017 lag er um mehr als 10.000 Euro höher. Doch während der Hype um die Kryptowährung allmählich verblasst, wird das Thema Blockchain – also die Technologie hinter der Währung – nach wie vor heiß diskutiert.

Lesen Sie hier, was die Blockchain ist und wie POLYAS sie nutzen könnte!

Auch auf der diesjährigen E-Vote-ID, der wichtigsten Konferenz zu Online-Wahlen in Europa, spielt das Thema Blockchain eine zentrale Rolle. Die Konferenz findet vom 02. bis zum 05. Oktober 2018 in Bregenz statt. POLYAS wird auf der Konferenz durch Dr. Tomasz Truderung, Head of Research, und Dr. Thomas Haines, Research and Development Manager vertreten.

Dr. Tomasz Truderung organisiert das Doktoranden-Kolloquium

Tomasz Truderung auf der I-Vote-ID 2017, Quelle: E-Voting.cc

Dr. Tomasz Truderung war dieses Jahr an der Vorbereitung des Doktoranden-Kolloquiums beteiligt und wird den Promovierenden am ersten Tag mit Feedback zu ihren Forschungsprojekten geben. Die jungen Wissenschaftler halten jeweils einen Vortrag über ihre Forschungsprojekte und diskutieren anschließend in gemeinsamer Runde darüber.

Letztes Jahr präsentierte unser Head of Research eigene Forschungsergebnisse auf der E-Vote-ID. Damals ging es um die „return codes“, eine individuelle Verifikationsmethode, mit der jeder einzelne Wähler feststellen kann, ob seine Stimme korrekt ins Online-Wahlsystem eingegangen ist und weitergeleitet wurde. Die damalige Publikation wurde inzwischen schon von anderen Wissenschaftlern zitiert.

Die Weiterentwicklung unseres Online-Wahlsystems, POLYAS CORE 3.0, wird ebenfalls über verschiedene Methoden zur individuellen Verifikation verfügen. So kann der Wähler seine Stimmabgabe bei der Second Device Verifikation zum Beispiel mit seinem Smartphone überprüfen.

Erfahren Sie jetzt mehr über POLYAS CORE 3.0

Bringt Blockchain die Online-Wahl voran?

Dr. Thomas Haines wird in einer Podiumsdiskussion seine Erfahrungen zum Thema Blockchain und Online-Wahl einbringen. Er glaubt zwar an das Potenzial der Blockchain für die Online-Wahl, zentrale Probleme konnten bisher aber nicht gelöst werden. So ist die Skalierbarkeit, also die Verfügbarkeit der Online-Wahl zu einem gewissen Zeitpunkt, bei großen Blockchains, die über mehrere Server distribuiert (verteilt) sind, nach wie vor gering.

Online-Wahlen über jene Blockchains zu betreiben, die auch Grundlage der bekannten Kryptowährungen sind, würde daher enorme Kosten verursachen. Schon im Januar dieses Jahres erklärte Dr. Haines auf unserem Blog, dass POLYAS mit dem aktuellen Online-Wahlsystem, dass mit der Blockchain durchaus vergleichbar ist, besser aufgestellt ist.

Fachlicher Austausch befördert Entwicklung

Unser Research and Development Manager hält den fachlichen Austausch unter E-Voting-Spezialisten für sehr wichtig, um die Produkte von POLYAS zielgerichtet zu optimieren. Durch eine der Veranstaltungen der Konferenz im letzten Jahr wurde er auf einen Aspekt aufmerksam, der für die Entwicklung von POLYAS 3.0 hilfreich war. „Ohne die E-Vote-ID hätte ich diesen Punkt vielleicht übersehen“, erzählt uns Dr. Haines im Gespräch.

Seine freie Zeit wird er nutzen, um sich in Bregenz umzusehen. Der Tagungsort – ein altehrwürdiges Schloss – passt bestens zu den gut erhaltenen Gebäuden der Innenstadt.

Bereits 500 Kunden führen ihre Wahlen einfach und sicher online mit POLYAS durch. Testen Sie die Online-Wahl jetzt kostenfrei!Testen Sie die Online-Wahl jetzt kostenlos