Lesen Sie, welche Produktneuheiten und neuen Features Polyas bietet: Von speziellen Wahlverfahren für unsere Kunden bis zum neuen Wahlsystem Polyas 3.0

Arbeiten nur im Büro und nur zu starren, immer gleichen Zeiten für mindestens acht Stunden am Tag – Tschüss Vereinbarkeit, Tschüss Familie. Bei unflexiblen, altmodischen Arbeitsmodellen fällt es mitunter schwer, Familie und Beruf problemlos unter einen Hut zu bekommen. Nicht bei POLYAS. Im Blogbeitrag erklärt Pressereferentin Christine Kroke, wie POLYAS ihr als frischgebackener Mutter flexibel die Vereinbarkeit von Baby und Job ermöglicht.

Die Digitalisierung ist in aller Munde: Produkte, Technologien, Arbeitsweisen – alles befindet sich im Wandel, so auch die Arbeitswelt. Kurz nachdem ich meinen neuen Job als Pressereferentin bei POLYAS angetreten hatte, hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Aufgrund der Tatsache, dass ich erst wenige Tage in meiner neuen Position gearbeitet hatte, war schnell klar, dass mein Mann in Elternzeit gehen und ich nach den acht Wochen Mutterschutz wieder zügig ins Büro zurückkehren würde.

Schwangerschaft, Mutterschutz, Abwesenheit – nicht gerade Begriffe, die Arbeitgeber in Jubel ausbrechen lassen. Nach zehn Jahren im Berufsleben hatte ich einige Arbeitgeber kennengelernt, also stellte ich mich darauf ein: Zurück nach acht Wochen, täglich mindestens acht Stunden arbeiten und das immer vor Ort, im Büro, so dass ich meinen Sohn Carl werktags nur am Abend zu Gesicht bekommen würde. Vereinbarkeit? Unmöglich!

POLYAS macht vieles anders

Doch im Gespräch mit unserer PR- und Marketing Chefin stelle ich schnell fest: POLYAS macht vieles anders! POLYAS ist ein Unternehmen, das die Bedürfnisse junger Arbeitnehmer und Familien im Jahr 2018 genau kennt und im Unternehmensalltag dementsprechend handelt. Bei POLYAS kann man Kind und Beruf sehr gut vereinen. POLYAS lebt Vereinbarkeit.

In diesem Interview erzählt Christine Kroke mehr über Ihre tägliche Arbeit

Während der Schwangerschaft gab man mir nie das Gefühl, dass es falsch sei, dass ich – bedingt durch die Umstände – nun einige Zeit ausfallen würde. Im Gegenteil: Zum Abschied vor dem Mutterschutz gab es eine riesige Windeltorte. Auch in Sachen Arbeitspensum und Arbeitsweise bot man mir früh Variationsmöglichkeiten an, die ich heute gerne nutze und die mir ermöglichen, neben dem Job auch meinen nun sieben Monate alten Sohn aufwachsen zu sehen.

Vereinbarkeit durch Teilzeit, Homeoffice, mobiles Arbeiten

Ich arbeite momentan in einem Elternteilzeit-Modell mit einem Volumen von 30 Stunden in der Woche, das entspricht einer 75 Prozentstelle. Ich bin täglich bis ungefähr 14 oder 15 Uhr im Büro und kann die Nachmittage und frühen Abende mit meinem Sohn verbringen. Falls ich mal eine Stunde früher gehen muss oder später komme, kann ich am Laptop, den mir POLYAS auch außerhalb des Büros zur Verfügung stellt, jederzeit überall mobil arbeiten und vielleicht nochmal am Abend oder am Wochenende Aufgaben erledigen.

Auch die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten gibt mir POLYAS. Einmal pro Woche nutze ich diese Option. Ich kann den Tag entweder in der Wochenplanung festlegen oder auch mal spontan entscheiden, ob ich von zu Hause arbeite. Unsere internen und externen digitalen Kommunikationsplattformen, Werkzeuge und Datenbanken verbinden mich mit dem Team im Büro, und geben mir die Möglichkeit auf alles zurückzugreifen, was mir auch im Büro zum Arbeiten zur Verfügung stünde. So kann ich jederzeit überall meine Aufgaben erledigen.

Vereinbarkeit wird vom gesamten Team gelebt

Da POLYAS ein junges Unternehmen ist, herrschen außerdem flache Hierarchien, die einem viele Freiheiten lassen. So kann ich bei meiner direkten Vorgesetzten auf kurzem Wege persönlich oder digital jederzeit alles erfragen, erörtern oder klären, ohne vorher eine langwierige Terminsuche bewältigen zu müssen. Auch das gesamte POLYAS-Team macht es einem einfach, Beruf und Familie zu vereinbaren: Jedes wichtige Meeting wird meistens auf die Tage und Uhrzeiten gelegt, an denen ich oder andere Kollegen mit Kindern im Büro vor Ort sind. Somit sind wir bei allen wichtigen Entscheidungen dabei und bleiben Teil des POLYAS Teams.

POLYAS stellt damit seinen Beschäftigten ein Arbeitsmodell zur Verfügung, das Experten als Zukunft der Arbeit sehen: Mobiles, digitales Arbeiten, Homeoffice und Teilzeitmodelle. Nur wer seinen Mitarbeitern Optionen zur Vereinbarkeit bietet, ist auf die Arbeitswelt von morgen vorbereitet.

Testen Sie die Online-Wahl jetzt kostenlos