Im Rahmen der Fachmesse „Informatik 2013“ vom 16. bis 20. September 2013, findet ein Workshop zu Elektronischen Wahlen statt. Unter dem Titel „Ich sehe was, was Du nicht siehst – öffentliche und geheime Wahl“ werden die aktuellen Entwicklungen im Bereich der elektronischen Wahlen und vor allem der Stimmabgabe über das Internet diskutiert. Im Fokus steht dabei die Verifizierbarkeit der abgegebenen Stimme durch die Wahlberechtigten.

Vor allem das Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat diesen Grundsatz der Öffentlichkeit im Rahmen des Urteils zum Einsatz von Wahl-Maschinen 2009 hervorgehoben. Die Wissenschaft hat sich seitdem diesem Thema der Verifizierbarkeit angenommen und die Suche nach Lösungen intensiviert. In der Entwicklung konkreter Systeme ist die Anforderung der individuellen Verifizierbarkeit eine große Herausforderung, die es anzunehmen und umzusetzen gilt.

Der Workshop richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker, die Online-Wahlsysteme entwickeln, auswählen, einsetzen, betreuen, nutzen oder kritisch begleiten. Fachliche und interdisziplinäre Beiträge aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, sowie aus den Politik-, Gesellschafts- und Rechtswissenschaften sind ausdrücklich erwünscht.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Universität Koblenz, der Universität Kassel und dem Center for Advanced Security Research Darmstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Category

Veranstaltungen