Interview_Volksbank_Raiffeisenbank_Rosenheim_Chiemsee

Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee hat mit der POLYAS Online-Wahl eine zusätzliche Möglichkeit neben der Präsenzwahl geschaffen, damit die Genossenschaftsmitglieder ihre Vertreter bestimmen können. Wahlleiter Christoph Lindauer berichtet im Interview mit POLYAS über die Erfahrung mit dem kombinierten Wahlverfahren und die Vorteile der digitalen Wahl. #Kundeninterview

Herr Lindauer, aus welchen Gründen hat sich die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee für die Online-Wahl mit POLYAS entschieden?

Als moderne und innovative Bank wollten wir von der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee unseren Mitgliedern einen zeitgemäßen Weg anbieten, ihre Vertreter zu wählen. Ein anderer Grund war die Zusammenarbeit mit der VR-Net-World, die uns – als Teil der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken – in Sachen Digitalisierung unterstützt. Zudem haben wir auch auf Erfahrungswerte von anderen Banken vertraut, die uns von ihren positiven Erfahrungen mit der Online-Wahl berichteten.

Ein weiterer wichtiger Grund für uns mit POLYAS zu wählen ist das BSI-Zertifikat, welches für uns ein Garant dafür war, die Wahl auf einem ordentlichen Weg durchführen zu können. Darüber hinaus war uns Datensicherheit besonders wichtig. Gerade bei Banken ist diese ein großes Thema.

Wie haben Sie vorher die Wahl Ihrer Vertreterversammlung durchgeführt?

Zuvor haben wir reine Präsenzwahlen in den Hauptgeschäftsstellen durchgeführt. Die Wahlen fanden dann an einem Tag statt, wobei jedes Mitglied die Möglichkeit hatte, vor Ort abzustimmen.

Was hat sich durch die Online-Wahl verändert?

Mit der zusätzlichen Online-Wahlmöglichkeit hat sich die Wahlbeteiligung verdoppelt. Der Anteil der Online-Wähler betrug 90 Prozent. Auf eine gesonderte Online-Werbung im Internet haben wir dabei verzichtet, da wir alle Mitglieder mit Online-Banking und gleichzeitiger Nutzung des Online-Postfaches direkt gezielt ansprechen konnten. Dort haben wir sie in einer Nachricht persönlich angesprochen, ausführlich über die Wahl informiert und direkt zur Wahl eingeladen.

Hat sich das kombinierte Wahlverfahren aus Präsenzwahl und Online-Wahl für die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee bewährt?

Ja, das hat es. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der Stimmabgabe wird kein Wahlberechtigter ausgeschlossen. Wir konnten durch die Präsenzwahl die Kunden ansprechen, die gern in die Filiale gehen und mit der Online-Wahl jene, die Transaktionen und so auch die Stimmabgabe lieber online durchführen. Von Mitgliedern und Mitarbeitern haben wir durchgehend positives Feedback bezüglich der Online-Wahl erhalten. Die Online-Wahl wurde als unkompliziert und technisch einfach empfunden. Gerade der unkomplizierte Ablauf in nur fünf Schritten ermöglichte eine Stimmabgabe in kürzester Zeit. Dafür sind keinerlei technische Vorkenntnisse notwendig.

Welche Vorteile sehen Sie in der Online-Wahl gegenüber herkömmlichen Wahlverfahren?

Wir haben bislang noch keine Briefwahl durchgeführt, aber es ist anzunehmen, dass die Briefwahl im Gegensatz zur Online-Wahl nicht besonders umweltfreundlich ist und zum anderen ein enormer Aufwand durch Postwege und Auszählung entsteht. Wir wollen das Online-Postfach fördern, weil es zeitgemäß ist und weil uns das Thema Nachhaltigkeit  wichtig ist. Mit der Online-Wahl haben wir zudem einen wichtigen Zugangsweg zu unseren jüngeren Kunden geschaffen. Mit der Möglichkeit der Online-Stimmabgabe können unsere Kunden sich in aller Ruhe informieren und von zu Hause aus abstimmen. Auch die Durchführung einer Urnenwahl ist mit viel Aufwand verbunden, vor allem die Stimmauszählung. Die Online-Wahl ist da vorteilhafter. Man drückt aufs Knöpfchen und bekommt direkt ein bestätigtes Wahlergebnis.

Auch die rechtliche Komponente hat uns bei der Online-Wahl überzeugt. Für die rechtssichere Durchführung ist es unabdingbar, dass die Mitarbeiter entsprechend geschult sind. Die Online-Wahl hat für uns auch in dieser Hinsicht gepunktet, da die rechtssichere Durchführung von vornherein gewährleistet und keine weitere Kontrolle durch die Wahlleitung notwendig ist. Die Wahlbeteiligung in Echtzeit online verfolgen zu können, empfanden wir ebenfalls als Vorteil. So hatten wir bereits während der Wahl die Möglichkeit, Entscheidungen bezüglich weiterer Wahlerinnerungen oder Wahlwerbung anhand der Wahlbeteiligung zu fällen.

Würden Sie Ihre Wahlen in Zukunft wieder online mit POLYAS durchführen und wenn ja, würden Sie eine reine Online-Wahl anbieten?

Wir wollen gern auch unsere nächsten Wahlen der Vertreterversammlung online durchführen. Ob wir uns für eine reine Online-Wahl entscheiden werden, ist noch offen, denn wir wollen keine Mitglieder ausschließen, die ihre Stimme in der Filiale abgeben möchten. Wir können uns aber vorstellen, dass die reine Online-Wahl für uns innerhalb der kommenden Jahre interessant wird, wenn die Wahlbeteiligung weiter ansteigt und die Digitalisierung weitere Kreise schlägt. Eventuell können wir sogar schon unsere übernächste Wahl der Vertreterversammlung als reine Online-Wahl durchführen.

Würden Sie die Online-Wahl mit POLYAS grundsätzlich weiterempfehlen?

Ja, auf jeden Fall. Wir würden auch anderen Banken die Online-Wahl mit POLYAS empfehlen, denn wir waren wirklich sehr zufrieden mit der professionellen Durchführung und dem reibungslosen Ablauf unserer Online-Wahl.

Vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback.

Lesen Sie hier das Interview der Volksbank Lübbecker Land.