Die Pilotengewerkschaft VNV (Vereniging Nederlandse Verkeersvliegers)/ Dutch ALPA stimmt online ab.

Gewerkschaften müssen sich laufend über Sachfragen abstimmen – so wie zum Beispiel die niederländische Pilotenvereinigung Vereniging Nederlandse Verkeersvliegers (VNV), auch bekannt als Dutch ALPA (Airline Pilots Association). Die Gewerkschaft ist innerhalb der Fluggesellschaft Dutch Airlines aktiv. Daan Zwart, Generalsekretär von VNV, erklärt im Interview, wie die Wahlbeteiligung durch die Online-Wahl um 20 Prozent gesteigert wurde.

Sehr geehrter Herr Zwart, welche Formen der Stimmabgabe haben Sie bislang angeboten?

Daan Zwart: Traditionellerweise hat die VNV bisher Wahlen in schriftlicher Form durchgeführt. Einem Teil der Mitglieder wurde der Stimmzettel in Papierform mit der Post zugesandt. Dieser wurde von den Mitgliedern dann ausgefüllt und in speziellen Umschlägen wieder zurückgeschickt. Das Wahlergebnis wurde anschließend per Hand ausgezählt, was bei über 5000 Mitgliedern einen ziemlichen Aufwand bedeutet.

Mit POLYAS wählen nicht nur Gewerkschaften sondern auch Kammern. Hier erfahren Sie, wie die Online-Wahl der IHKs in Hessen verlaufen ist.

Warum haben Sie sich für Online-Wahlen entschieden?

VNV ist im Laufe der Jahre gewachsen. Das ganze Jahr über gibt es mehrere Abstimmungen, was immer mehr Sekretariatskapazität und Kosten aus eigener Tasche in Anspruch genommen hat. Wir haben schließlich nach einem effizienteren Weg gesucht, die Abstimmungen durchzuführen.

Was hat sich geändert?

Sobald der Prozess einmal standardisiert ist, ist der Aufwand eine Wahl anzulegen sehr gering. Die Wahlbeteiligung kann täglich über eine Grafik verfolgt werden, die Abstimmung selbst bleibt jedoch geheim. Sobald die Wahl beendet ist, wird das Ergebnis automatisch als PDF-Datei bereitgestellt, die dann geteilt werden kann.

Wie zufrieden waren Ihre Wähler mit dem Online-Voting?

Die Mitglieder müssen sich erst an das digitale Abstimmen gewöhnen. Das heißt konkret, dass wir uns bemühen ihnen bei der Anwendung behilflich zu sein. Wir senden ihnen im Voraus eine E-Mail, in der wir sie über die in Kürze beginnende Abstimmung informieren. Wir helfen ihnen bei Problemen und falls notwendig, versenden wir die E-Mail mit Wähler-ID und Passwort erneut. Eine Wahlerinnerung einige Tage vor dem Ende der Abstimmung wirkt ebenfalls sehr anregend. Die überwiegende Mehrheit scheint mit der Online-Abstimmung sehr zufrieden zu sein, stellt aber auch Fragen zur verwendeten Technik und zum Datenschutz.

Sind Sie mit der Flexibilität des Online-Wahlsystems von POLYAS zufrieden?

Soweit ja. Das Setup von POLYAS ist schnell und die Benutzeroberfläche einfach. Das Support-Team ist schnell, höflich und persönlich und die Antworten sind präzise. Was ich besonders schätze, ist der nahtlose Austausch der Kollegen. So bestehen auf Kundenseite keine Kommunikationsprobleme.

Wie hat die Online-Wahl ihre Wahlbeteiligung beeinflusst?

Bislang haben wir bereits ein paar Online-Wahlen durchgeführt und bei jeder Abstimmung stieg die Wahlbeteiligung um etwa 20 Prozent.

Wird die VNV Ihre zukünftigen Wahlen auch online mit POLYAS durchführen?

Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend. Es scheint, dass wir einen effizienten Weg gefunden haben, Abstimmungen durchzuführen, wobei wir einerseits das Setup und die technische Logistik noch optimieren und andererseits die Kosten für die Online-Abstimmung sorgfältig prüfen. Da die VNV regelmäßig kleinere Abstimmungen durchführt müsste der Preis noch etwas angepasst werden. Aber die Erfahrung zeigt, dass POLYAS bereit ist, mit dem Kunden zu denken. Also bin ich der Überzeugung, dass wir dies gemeinsam ausarbeiten werden.