Zusammen mit de re:publica fliegen wir nach Dublin

Seit zehn Jahren findet die Re:publica in Berlin statt und hat sich zu einer echten Institution für Internetaktivisten entwickelt. Jetzt wagt die Veranstaltungsreihe den Schritt aufs internationale Parkett.

Am Donnerstag, den 20.10.2016, findet die erste Re:publica außerhalb Berlins statt – und zwar in Dublin, dem europäischen Sitz von Facebook und Google. Die Besucher können mit etwa 50 Veranstaltungen rechnen – unter anderem einem Workshop von Polyas.

re:publica: Diskutieren Sie mit Polyas

Polyas ist als Partner der Re:publica selbstverständlich auch vor Ort. So sind wir mit einem Stand vertreten und freuen uns auf anregende Gespräche mit den Besuchern.

Doch das ist uns nicht genug. Wir möchten nicht nur Fragen zu uns beantworten, sondern auch eine Debatte anstoßen. Deswegen bieten drei Mitarbeiter unseres Unternehmens einen Workschop an. Das Thema: „Online-Democracy: A Dream for a world in migration“.
Von 15:00 bis 15:45 Uhr wollen wir mit Aktivisten und Interessenten über Online-Wahlen in der Politik diskutieren.

Denn Online-Wahlen finden statt. Nicht nur in Unternehmen und Institutionen wird online gewählt, auch politische Wahlen sind in verschiedenen Ländern möglich und üblich. So können beispielsweise die Bürger in Estland ihr Parlament online wählen und das seit bereits über zehn Jahren. Diese Entwicklung lässt überall auf der Welt Stimmen laut werden, die Online-Wahlen im politischen Bereich fordern.

Aus diesem Grund ist es Zeit eine ernsthafte Debatte zu diesem Thema zu führen. Unser Workshop auf der re:publica soll ein erster Anstoß hierfür sein.

Welche Vorteile und Risiken haben Online-Wahlen?

Wir wollen gemeinsam mit Euch die Vorteile und Risiken von Online-Wahlen besprechen.
Wir werden vor allem auf die Einflüsse der Globalisierung und Internationalisierung auf den Einzelnen eingehen. Denn viele Menschen leben zumindest eine Zeit lang im Ausland, für sie ist es oft schwer von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Nicht überall existieren Botschaften und Konsulate, in denen gewählt werden kann und auch die Briefwahl ist oft zeitaufwendig und kompliziert. Wie wäre es also, wenn Menschen im Ausland ihr Wahlrecht einfacher ausüben könnten?

Die re:publica – seit 10 Jahren Impulsgeber in Deutschland

Seit zehn Jahren treffen sich auf der re:publica Visionäre und Aktivisten, um über die Möglichkeiten der Digitalisierung zu sprechen. Da darf Polyas natürlich nicht fehlen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir an den ersten internationalen Schritten der re:publica teilhaben können.

Wir freuen uns auf fruchtbare Diskussionen und neue Impulse, die wir mit nach Hause nehmen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

About Laila Oudray

Um die Welt zu gestalten und zu verbessern, benötigt man Informationen. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, diese Informationen zu recherchieren und hoffentlich unterhaltsam aufzubereiten. Wenn ich nicht gerade das World Wide Web für die interessantesten Themen durchforste, lebe ich meine musikalische Seite aus und singe (wie man mir sagt, auch gar nicht so schlecht). Seit April arbeite ich bei Polyas. Hier bin ich für die Pressearbeit zuständig und schreibe Blogartikel.

Category

Veranstaltungen

Tags

, , ,