POLYAS Projektmanager George Müller im Interview

In den letzten Monaten hat POLYAS intensiv an der Entwicklung eines neuen Produktes gearbeitet, welches Kunden die spielend leichte Einrichtung ihrer Online-Wahl im Self-Service ermöglichen soll. George Müller, Projektmanager bei POLYAS, verrät im #Interview mehr darüber, wie der POLYAS Online-Wahlkonfigurator 2019 entstanden ist und welche spannenden Features für die Online-Wahlen gestaltet wurden.

Hallo George, was ist die Grundidee hinter dem neuen POLYAS Online-Wahlkonfigurator? Welche Vorteile haben die Kunden mit dem neuen Produkt?

Interview mit George Müller über den POLYAS Online-Wahlkonfigurator

Projektmanager George Müller über den neuen POLYAS Online-Wahlkonfigurator 2019

Mit dem neuen Konfigurator sollen Wahlen spielend einfach aufgesetzt werden. Mit einer aufgeräumten Oberfläche lässt sich der Konfigurator intuitiv und schnell bedienen. In kurzer Zeit sind Stimmzettel und Wählerverzeichnis aufgesetzt und die Wahl kann gestartet werden. Für komplexere Anforderungen steht ein umfangreiches Feature-Set zur Verfügung, aus dem man sich nach belieben bedienen kann. So kann der User seine Zutaten zusammenstellen und erhält damit die genau passende Komplexität. Clean, simple und doch mächtig – so lassen sich die Eigenschaften des neuen Konfigurators kurz zusammenfassen.

Wie kam es dazu, dass POLYAS einen neuen Konfigurator für das Erstellen von Online-Wahlen entwickelt hat?

Die soeben skizzierten Grundideen ließen sich nicht einfach durch ein Redesign des bestehenden Konfigurators durchführen. Von Anfang an war klar, dass eine neue Applikation aufgesetzt werden muss. Mit dem bestehenden Konfigurator haben wir ein mächtiges Werkzeug, um komplexe Online-Wahlen abzubilden. Mit dem neuen POLYAS Online-Wahlkonfigurator verfolgen wir konsequent unsere Self Service Strategie. Jeder soll mit einer einfach zu bedienenden Applikation die Möglichkeit haben, selbstständig einfache bis komplexe Wahlen aufzusetzen.

Du warst nicht ganz von Anfang an dabei. Wie war der Stand, als Du zum Team gestoßen bist?

Das war zu der Zeit, als ein erster Prototyp für den neuen Konfigurator vorgestellt wurde. Im Anschluss wurde dann der Technologie-Stack, also die Summe der einzelnen Softwarekomponenten, besprochen. Daraufhin hat die Geschäftsführung das „Go“ für die Umsetzung des neuen Konfigurators gegeben.

Was ist Deine Aufgabe bei der Entwicklung?

Das sind viele klassische Projektmanagement-Themen, die für mich anfallen. Zunächst stimme ich mich mit dem Produktmarketing über die Releaseplanung ab. Konzeptionelle Ausarbeitungen müssen getroffen werden. Ich koordiniere die Entwicklungsarbeiten und habe ein Auge darauf, wo wir stehen. Immer wieder müssen in Expertenrunden Entscheidungen getroffen werden, die ich als Moderator betreue.

In diesem Video berichtet George über das erste Release des Konfigurators.

Was hat euch im Team bei der Entwicklung besonders motiviert?

Das war anfangs natürlich auch der Reiz des Neuen. Nochmal auf der grünen Wiese mit neuen Technologien beginnen zu können, hat einfach seinen Charme. Gemeinsam eine Sache zu bewegen und ein neues Release zu stemmen, schweißt enorm zusammen. Und dann zu sehen, dass man damit eine einfach zu bedienende Wahlplattform auf die Beine stellen kann, spornt immer weiter an.

Welche großen Herausforderungen habt ihr gemeistert?

Es waren wichtige und wegweisende Entscheidungen hinsichtlich der Software-Architektur zu treffen. Die jeweiligen Pros und Contras mussten fein abgewogen werden. Und dann mussten die hohen Anforderungen aus Sicht der User Experience und des User Interface technisch umgesetzt werden.

Auf welches Feature bzw. welche Funktion seid ihr besonders stolz?

Da lässt sich vieles nennen. Letztlich sind wir sehr stolz darauf, dass sich mit dem neuen Konfigurator zum einen sehr komplexe, zum anderen aber auch einfache Wahlen aufsetzen lassen. Über leicht zu bedienende Uploadfunktionen lassen sich sehr leistungsfähig Massendaten verarbeiten. Für einen Kunden haben wir bereits eine Wahl mit 10.000 Kandidaten, 1.000 Stimmzetteln und 800.000 Wählern aufgesetzt. Anderseits lassen sich binnen weniger Minuten einfache Wahlen konfigurieren und starten.

Welche neuen Features sind seit dem letzten Release dazugekommen?

In den letzten Wochen haben wir die Applikation mit zahlreichen Features aufgerüstet:

  • Neben der manuellen Anlage können Stimmzettel und Wählerverzeichnis auch via Upload importiert werden. Beim Import des Wählerverzeichnisses können optional Zugangsdaten übermittelt werden.
  • Listenwahlen können angelegt und verwaltet werden.
  • Eine bereits laufende Wahl kann auch manuell gestoppt werden.
  • Aus dem Wählerverzeichnis wird ersichtlich, wer bereits an der Wahl teilgenommen hat.
  • Die Individualisierung des Online-Wahlsystems durch Anpassungsmöglichkeiten von Design, Logo und Texten ist jetzt möglich.
  • Die Wahl-URL kann nun konfiguriert werden, das heißt, ihr wird ein lesbarer Titel vergeben. Zudem gibt es die Option, nach Wahlende gezielt auf eine individuelle Website weitergeleitet zu werden.
  • Der Wahlmanager kann täglich über die aktuelle Wahlbeteiligung per E-Mail informiert werden.

Und auf welche Features dürfen wir uns in der nächsten Zeit freuen?

Im kommenden Release geht es schwerpunktmäßig um die Testwahl. Unsere Kunden können mithilfe dieses Features ihre selbst erstellte Wahl überprüfen und sie von bis zu 5 Personen testen lassen. Man darf gespannt sein!

Vielen Dank George, für diesen umfangreichen Einblick!

Sie wollen gleich loslegen und selbst eine Online-Wahl anlegen? Hier geht’s zum Online-Wahlkonfigurator!