Startseite ... IHK Hessen
Erfahrungsberichte mit POLYAS Online-Wahlen

Online-Wahl der Vollversammlung der IHK in Hessen

Bis auf eine hessische IHK haben sich die übrigen neun hessischen Industrie- und Handelskammern (IHK) für die Möglichkeit einer Online-Wahl ihrer Vollversammlung entschieden. Dabei waren zwei Dinge wichtig: Erstens sollten die Wahlen einem hohen IT-Sicherheitsstandard genügen, zweitens sollte die Stimmabgabe für die Wähler möglichst einfach sein. Da die Vollversammlungswahlen in allen hessischen IHKs zeitgleich stattfinden, haben die neun IHKs die Online-Wahl gemeinsam ausgeschrieben und sich anschließend für POLYAS entschieden.

Datenschutz gab grünes Licht

POLYAS bietet ein Wahlverfahren an, bei dem die Wahlsoftware POLYAS CORE 2.2.3. zum Einsatz kommt. Wenn alle administrativen Vorgänge eingehalten werden, ist eine durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Online-Wahl möglich. „Wir standen im engen Austausch mit dem hessischen Datenschutzbeauftragten“, erklärt Friedemann Götting, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Wiesbaden, der für die hessischen IHKs die Online Wahl koordiniert hat.

Schon vor zehn Jahren wollten hessische Industrie- und Handelskammern eine Online-Wahloption anbieten. Doch erst bei dem durch das BSI zertifizierten Verfahren gab es aus Sicht des Hessischen Datenschutzbeauftragten und der Rechtsaufsicht der IHKs grünes Licht.

Möchten Sie mehr über das BSI-Zertifikat wissen? Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, welche Wahlverfahren POLYAS anbietet!

Jetzt Informationen einholen >

Schon heute sind IHKs digital

Die IHKs entschieden sich für die Online-Wahl, um den Prozess der Stimmabgabe für ihre Mitglieder zu vereinfachen. „Wir sind ein moderner Dienstleister. Wir führen viele Prüfungen online durch und stellen auch viele Dokumente wie zum Beispiel Ursprungszeugnisse elektronisch aus“, sagt Friedemann Götting. Da war es naheliegend, auch die Wahl der Vollversammlung, die alle fünf Jahre stattfindet, online durchzuführen. Denn die Briefwahl ist recht aufwendig. Der ausgefüllte Stimmzettel muss in den Rücksendeumschlag gesteckt und vom Wahlschein getrennt versiegelt werden, anschließend geht der Brief zurück zur IHK, wo er mit Scanner einzeln ausgezählt werden muss – die Online-Stimmabgabe ist da einfacher.

Entwicklung der Online-Wahl schreitet voran

Nachdem dank zweier Testwahlen, die POLYAS standardmäßig durchführt, noch ein paar Anpassungen vorgenommen wurden, startete die Wahl reibungslos. Das Feedback der Mitglieder sei sehr positiv, meint Friedemann Götting.

Dieses Mal boten die IHKs noch beide Möglichkeiten der Stimmabgabe an: Per E-Mail mit zusätzlicher SMS-Authentifizierung sowie per Post. Um den Aufwand bei der Organisation zu senken, würde die IHK bei der nächsten Wahl in fünf Jahren gerne komplett auf die Online-Wahl setzen.

Haben Sie Fragen zur Online-Wahl? Rufen Sie uns an unter 030 - 880 60 1000 (Mo-Fr, 9.00 -17.00 Uhr) oder kontaktieren Sie uns per Kontaktformular.