Startseite ... Bürgerbefragung online
Erfahren Sie, warum die Online-Bürgerbefragung im Trend liegt.

Bürgerbefragung online

Bürgerbefragungen liegen im Trend – seit einigen Jahren wird der Ruf nach aktiver Mitbestimmung durch die Bürgerinnen und Bürger gerade auf lokaler Ebene immer lauter. Von der allgemeinen Zufriedenheit bis hin zum Infrastrukturprojekt gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Die Reichweite analoger Befragungen ist jedoch begrenzt.

Demokratieverständnis hat sich verändert

Das Demokratieverständnis der Menschen hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte verändert. Wo man seinen politischen Einfluss ausschließlich an der Urne und vielleicht noch durch die Teilnahme an Demonstrationen geltend machte, fordern heute mehr und mehr Menschen eine aktive Beteiligung bei lokalpolitischen Entscheidungen. Aber auch öffentliche Einrichtungen, Behörden und kommunale Regierungen können dem Konzept der Bürgerbefragung inzwischen vieles abgewinnen.

Denn wo die Umsetzung insbesondere von großen Bau- und Infrastrukturprojekten klaglos hingenommen wurde, regt sich heute schnell Protest. Solche Bauvorhaben frühzeitig mit der Bevölkerung abzustimmen, beugt vielen Konflikten vor. Einspruch kann bei den meisten Großprojekten zwar erhoben werden, doch häufig sind die Verfahren nicht besonders transparent.

Sie tragen Verantwortung in einer Kommune und würden gerne eine Bürgerbefragung durchführen, aber Sie scheuen den Aufwand, den die Papierflut mit sich bringt? Vereinfachen Sie die Organisation Ihrer Bürgerbefragung und informieren Sie sich jetzt über die Online-Befragung mit POLYAS!

Jetzt Angebot anfordern!

Bürgerbefragung: Vielfältige Einsatzbereiche

Eine Bürgerbefragung schafft hier Abhilfe: Die Kommune bekommt gezielte Informationen und macht offene Fragen oder Widerstände rechtzeitig sichtbar. Zudem fühlen sich die Menschen von der Politik ernst genommen. Die Bürgerbefragung ist daher eine Chance, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen.

Dem Einsatz von Befragungen sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Denkbar sind Befragungen in diesen Bereichen:

  • Allgemeine Zufriedenheit und Lebensqualität
  • Nutzung leerstehender Immobilien
  • Größere Bauvorhaben (Gebäude, Straßen, Kanalisation, Flughäfen, Bahnhöfe etc.)
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Kriminalprävention
  • Schulen
  • Lokales Kultur- und Bildungsangebot (Stadtbüchereien, gastronomische Betriebe, Theater)
  • Haushalte
  • Zustand der öffentlichen Grünanlagen und Parks

Selbst wenn Bürgerbefragungen in der Regel rechtlich nicht verbindlich sind, geben sie doch ein klares Meinungsbild wieder. Städte und Gemeinden geben sich dabei meist große Mühe, Repräsentativität herzustellen, und verschicken dazu einige Hundert oder Tausende Fragebögen. Nur selten werden diese stichprobenartigen Befragungen mit Wahlen kombiniert, sodass tatsächlich die gesamte Bevölkerung ihre Stimme abgeben kann.

POLYAS-Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit der Online-Bürgerbefragung und führen Sie Befragungen in Zukunft digital durch. Erfahren Sie jetzt, wie einfach das abläuft!

Online-Befragung statt Papierflut

Dass Kommunen bei der Befragung auf repräsentative Fragebögen setzten, ist angesichts des großen Aufwands bei der Auswertung und dem enormen Papierverbrauch verständlich. Es gibt jedoch eine papierlose Alternative, mit der alle Bürgerinnen und Bürger erreicht werden können: die Online-Bürgerbefragung mit POLYAS. Auch jene, die gerade im Urlaub sind oder blinde und sehbehinderte Personen, die Ihr Stimmgeheimnis wahren wollen, können mittels der Online-Befragung ihr demokratisches Recht in Anspruch nehmen.

Die Gemeinde Stahnsdorf in Brandenburg hat gezeigt wie es geht: Als digitale Vorreiterin führte die Gemeinde Anfang 2020 eine Online-Bürgerbefragung zur Nutzung einer leerstehenden Immobilie durch, weitere Umfragen werden folgen.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir nicht auf direkte Formen der Mitbestimmung verzichten können, wenn wir die Demokratie dauerhaft erhalten wollen.“

Bernd Albers, Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf

Mit POLYAS lassen sich sowohl einmalige als auch regelmäßige Bürgerbefragungen online durchführen. Die Stimmabgabe erfolgt geheim, das Wahlgeheimnis und die Wahlgrundsätze bleiben gewahrt. Selbstverständlich folgt POLYAS dabei den Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Wie POLYAS Sicherheitsmaßnahmen umsetzt, erfahren Sie hier >

 Auf Wunsch arbeiten wir auch mit komplett anonymisierten Wählerlisten, sodass Sie keinerlei personenbezogene Daten der Bürgerinnen und Bürger an POLYAS übermitteln müssen. Mehr zum Thema Sicherheit!

Lassen Sie sich noch heute von unseren Wahlexperten beraten!

Jetzt Angebot anfordern >