PSD-Bank-Westfalen-Lippe_Interview

Heute nachgefragt: Wir haben den Vorstandsvorsitzenden, Herrn Schlottbom, gefragt, wie die Bilanz aussieht nach sieben Jahren Online-Wahl.

Sehr geehrter Herr Schlottbom, Sie sind der Vorstandsvorsitzende der PSD Bank Westfalen-Lippe eG und haben Ihren rund 44.500 Mitgliedern als erste Genossenschaftsbank eine Online-Wahl für die Vertreter geboten. Welche Gründe haben Sie zur Einführung der digitalen Wahl bewogen?

Wir sehen, dass sich die Digitalisierung im Bankenbereich immer mehr durchsetzt. Mit unseren Kunden kommunizieren wir zunehmend digital und natürlich bieten wir sämtliche Services direkt online auf unserer Website. Daher war es für uns ein logischer Schritt, unseren Mitgliedern die Stimmabgabe online zu ermöglichen.

Bereits seit 2009 führen Sie Online-Wahlen durch. Wie hat sich dadurch das Wahlmanagement für Sie verändert?

Die Prozesse im Wahlmanagement bei einer Online-Wahlen gehen deutlich schneller von der Hand, da viele manuelle Schritte komplett entfallen: Der Druck, die Kuvertierung und der Versand der Stimmzettel beispielsweise. Unser Anliegen des nachhaltigen Handelns wird mit einer Online-Wahl wesentlich mehr bedient, insbesondere durch einen wesentlich geringeren Papierverbrauch.

PSD Bank Westfalen-Lippe eGWie zufrieden waren Ihre Wähler mit der Online-Stimmabgabe?

Unsere Mitglieder haben die Online-Wahl gut angenommen. Die Möglichkeit, ohne Zettel und Papier sein Stimmrecht von jedem Ort der Welt auszuüben, hat viele überzeugt. So haben wir von der ersten Wahl im Jahr 2009 zur zweiten im Jahr 2014 eine Steigerung des Online-Wähleranteils festgestellt, während die Anzahl der Briefwähler rückläufig war. Die Wähler nehmen also diese neue Form der Stimmabgabe an.

Auch wenn nicht alle Personen die Möglichkeit der Online-Wahl genutzt haben, haben sie dieses Angebot durchaus positiv wahrgenommen.

Aus welchen Gründen haben Sie sich für das Online-Wahlsystem von Polyas entschieden?

Sicherheit ist uns sehr wichtig. Wir möchten bei unserer Vertreterwahl natürlich gewährleisten können, dass das Wahlgeheimnis der Wähler gewahrt wird und die höchsten Standards im Datenschutz eingehalten werden. Da Polyas der Marktführer in Deutschland ist, vertrauen wir auf die langjährige Erfahrung mit Online-Wahlen.

Werden Sie auch bei zukünftigen Wahlen die Online-Stimmabgabe für Ihre Genossenschaftsmitglieder anbieten?

Wir wollen als Direktbank unseren Kunden natürlich weiterhin den größtmöglichen Komfort bei der Wahrnehmung ihrer Mitgliedsrechte bieten. Inzwischen haben sich Online-Technologien noch breiter durchgesetzt, da wäre es doch wiedersinnig, zurück zum Papier zu gehen.

Herr Schlottbom, ich danke Ihnen für dieses Gespräch.

Jetzt den Erfahrungsbericht der PSD Bank Westfalen-Lippe eG lesen

Bildquelle: https://plus.google.com/+PSDBankWestfalenLippeeGM%C3%BCnster/videos

About Anna-Maria Palzkill

Als Kommunikationswissenschaftlerin interessiere ich mich für den Einfluss von Technik auf das Leben zwischen Politik und Wirtschaft. Ich möchte kleinen Zwischentönen auf die Spur kommen und schrecke nicht vor großen Worten zurück.

Category

Wahl News

Tags

, , , ,